24-Stunden-Service: 0171 144 23 78


Unsere Geschichte

Wir sind ein Ehepaar, dass sich Kinder wünschte, das Schicksal aber kinderlos ließ. Wir waren zwar glücklich, aber es hat etwas gefehlt in unserem Leben.

Bis zum Jahre 1995, als das Hundebaby namens 'Don' bei uns einzog. Dieses kleine Wesen hat unser Leben bereichert, plötzlich und unbemerkt drehte sich unser Leben um diesen kleinen Schatz, er hatte uns sehr schnell um den Finger gewickelt.
Wir dachten, dies würde nun über mehrere Jahre so bleiben, doch das wäre langweilig gewesen und als 'Don' 3 Jahre alt war, trat sein neuer bester Freund und kleiner Bruder in Form von Hundebaby 'Snyder' in unser Leben und da war dann endlich richtig Leben in der Familie.
Die Zeit mit beiden Hunden war wunderschön - bis 'Don' 5 Jahre alt wurde und plötzlich an Krebs erkrankte. Leider war unser Kampf ums Überleben nach kurzer Zeit schon erfolglos und unser Schatz musste eingeschläfert werden.

Eine solche Trauer und Verzweiflung hatten wir noch nie erlebt, selbst unser 'Snyder' hat nicht mehr gegessen und regelrecht geweint. Und das war der Moment, wo wir das erste Mal mit der Frage konfrontiert wurden, was mit unserem Liebling nun passiert. Damals wussten wir noch nicht, dass es ein Krematorium für Tiere in Deutschland gibt. Ein guter Freund fand für uns ein Kleintierkrematorium in Holland, Frauchen blieb bei 'Snyder' und Herrchen begleitete 'Don' mehrere hundert Kilometer auf seiner letzten Reise (eine grausame Fahrt). Er war bei der Kremierung anwesend und nahm die kleine Urne direkt wieder mit nach Hause.

Während der Heimfahrt kam Herrchen der Gedanke, dass es vielen anderen Menschen auch so gehen muss wie uns. Und so begann dass, was wir heute als unsere Berufung sehen: Tierbestatter mit Herz und Seele.

Übrigens ist unser 'Snyder' zum Glück alt geworden und an Altersschwäche gestorben. Trotzdem war die Trauer um ihn genau so schlimm, war er doch derjenige gewesen, der uns Trost und Kraft nach Don`s Tod gegeben hat. Wir werden unseren Beiden immer dankbar sein für die vielen Jahre der Freude und das Gefühl der Liebe, die sie uns entgegen gebracht haben. Sie werden immer in unseren Herzen bleiben und danken ihnen für die Wege und unsere neuen Aufgaben, die sie uns aufgezeigt haben, um auch anderen Tieren einen liebe- und respektvolleren Abschied zu bereiten.
Nach 1 ½ Jahren 'Hundeentzug' ist nun auch endlich wieder ein kleiner Wirbelwind bei uns eingezogen. Wir waren zufällig im Tierheim 'Ein Heim für Tiere' in Felsberg, als dort die 5 Monate junge Boxerhündin 'Lilifee' um die Ecke sauste und Frauchens Herz im Sturm erobert hat. Nachdem sie eine Woche vorher auf der Autobahn ausgesetzt gefunden wurde, hat sie Glück gehabt und ihr Schutzengel sie ganz schnell zu uns geschickt und somit sind wir wieder eine glückliche kleine Familie.

^ Seitenanfang